Aktuell

Archiv

Luzerner Hockeymärchen mit Happy End

Di 21.01.2020 11:34
Autor: Swiss Hockey

Die Schweizer Herren gewinnen vor 1400 Zuschauern in der restlos ausverkauften Maihofhalle das Turnier und steigen wieder in die A-Division auf!


Aufsteiger in die A-Division: Lars Kleikemper - TW (Stuttgarter Kickers), Joel Schüpbach - TW (Rotweiss Wettingen), Marco Michel (Rotweiss Wettingen), Sebastian Schneider (Luzerner SC), Michel Morard (Rotweiss Wettingen), Lars Horvath (Luzerner SC), Fabio Marelli (Blau Weiss Berlin), Elias Brönnimann (HC Ludwigsburg), Fabio Landtwing (Grasshopper Zürich), Martin Greder (Luzerner SC),  Boris Stomps (HC Cartouche Holland), Pascal Knabenhans (HC Olten), Chris Elste (Coach), Michi Behrmann (Assistenzcoach), Peter Fischbach (Assistenzcoach), Harald Rettich (Team Manager), Dr. Albrecht Heitner (Teamarzt), Sabrina Imhof (Physio), Liselotte Schoemaker (Physio), David Schaub (Video).

Swiss Hockey dankt dem Luzerner SC für die tolle Zusammenarbeit und Ausrichtung dieser für die Schweiz einzigartigen Europameisterschaft in der Maihofhalle und gratuliert dem ganzen Herrenteam zum verdienten Aufstieg in die A-Division.

DANKE Luzerner SC und GRATULATION Herrennationalmannschaft 

Toller Bericht zum Herzschlag Finale hier aus der Luzerner Zeitung 

 

Bester Spieler des Turniers: Boris Stomps (Switzerland) mit Turnierdirektor Steve Catton


Phänomenale Unterstützung über alle 3 Turniertage durch unsere Auswahlteams! 

Danke für die tollen Fotos an Fredi Wälti und William Russel 


Neue Ausrichtung des Bereichs Schiederichter

Mo 13.01.2020 14:30
Autor: Swiss Hockey
Neue Ausrichtung des Bereichs Schiedsrichter bei Swiss Hockey

Ab sofort ist Matthias Messerli für den Bereich Schiedsrichter bei Swiss Hockey verantwortlich. Er wird unterstützt für den Bereich Ausbildung Juniorenschiedsrichter von unserem neuen Mitarbeiter Wouter Bosmans.

Swiss Hockey bedankt sich bei Tom Kool für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr!

Matthias Messerli wird in den nächsten Wochen auf die Clubs viele zugehen, um im persönlichen Gespräch seine Ideen und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wouter Bosmans möchte bis Ostern einmal jeden Club besuchen, und das neue Ausbildungskonzept mit euch persönlich besprechen. Er wird in den kommenden Wochen daher mit jedem Club Kontakt aufnehmen, und einen Gesprächstermin vereinbaren. Dann wird er mit euch das Konzept besprechen und eine praktische Einführung in die Ausbildungsmodule bei Drillster geben. Er wird wie Matthias auch an der Endrunde am 8./9.02.20 in Wettingen vor Ort sein, und euch gerne für erste Gespräche zur Verfügung stehen.

 

New orientation of the umpiring department at Swiss Hockey

From now on Matthias Messerli is responsible for the umpring department at Swiss Hockey. He will be supported by our new employee Wouter Bosmans for the training of junior referees.

Swiss Hockey would like to thank Tom Kool for his work over the past year!

Matthias Messerli will be approaching many clubs in the next few weeks to discuss his ideas and the way forward in a personal meeting.

Wouter Bosmans wants to visit every club until Easter and discuss the new training concept with you personally. He will contact each club in the coming weeks and arrange a meeting. Then he will discuss the concept with you and give a practical introduction to the training modules at Drillster. Like Matthias, he will also be present at the final round in Wettingen on 8/9.02.20, and will be available for first discussions.

 



Nationaltrainer nominieren Kader für Magglingen Lehrgang

Do 19.12.2019 11:17
Autor: Swiss Hockey
Die heisse Phase bricht für unsere Nationalmannschaften an. Auf ihrem Weg nach Luzern und nach Minsk steht nach Weihnachten für beide Teams der traditionelle Lehrgang in Magglingen auf dem Programm. Damen und Herren Headcoach Christoph Elste hat dafür nun seine Kader nominiert und schickt eine gute Mischung aus jung und erfahren ins Rennen. Im neuen Jahr geht es dann für beide Mannschaften mit einem selektierten Kader als Vorbereitung nach Wien.

 

Herren:

Lars Kleikemper (TW)              Stuttgarter Kickers
Jonas Verest (TW)                   Servette Genf
Joel Schüpbach (TW)              Rotweiss Wettingen
Timo Bütler (TW)                     Luzerner SC
Michel Morard                          Rotweiss Wettingen
Fabio Marelli                            Blau Weiß Berlin
Lars Horvath                            Luzerner SC
Yves Morard                            Rotweiss Wettingen
Flo Feller                                 Rotweiss Wettingen
Pascal Knabenhans                HC Olten
Marco Michel                           Rotweiss Wettingen
Sebastian Schneider               Luzerner SC
Matthias Hofstetter                  Rotweiss Wettingen
Martin Greder                          Luzerner SC
Elias Brönnimann                    HC Ludwigsburg
Boris Stomps                           HC Cartouche
Erio Bachofen                          Rotweiss Wettingen
Fabio Landtwing                     GC Zürich

 

Damen:

Flurina Wälti (TW)                   Rotweiss Wettingen
Tanja Landtwing (TW)             GC Zürich
Tamara Trösch                        Rotweiss Wettingen
Janice Thoma                         Blau Weiß Köln
Seline Grütter                         HC Olten
Raffaela Triebold                    Rotweiss Wettingen
Nora Murer                             Luzerner SC
Sofie Stomps                          Rotweiss Wettingen
Paulina Appel                         Luzerner SC
Julia Stühlinger                       Basler HC
Sae Fontana                          Luzerner SC
Sabrina Solomons                  Rotweiss Wettingen
Stephanie Wälti                      Rotweiss Wettingen
Carina Zimmermann               Luzerner SC
Linda Haussener                    Royal Club Wellington
Diana Hoxhaj                         HC Olten

 

Auf Abruf:

Stephanie Weber                   HC Olten
Isabel Coret                           Rotweiss Wettingen
Charline Heselhaus               Luzerner SC
Sofia Thüring                         HC Olten

 

Staff:

Christoph Elste                      Nationaltrainer
Mathias Schaeben                Nationaltrainer
Michael Behrmann                Trainer
Lucas Koch                           Trainer
Daniel Schwald                     Trainer
Heiko Milz                             TW Trainer
Michael Zeis                          TW Trainer
Sabrina Imhoff                       Physio
Marion Marti                          Physio
Monika Wälti                         Teammanager

NLA verabschiedet sich turbulent in die Weihnachtspause

Di 17.12.2019 09:50
Autor: Swiss Hockey
NLA Herren: Dreikampf an der Spitze ist in vollem Gang - BHC holt erste Punkte
NLA Damen: Klare Ergebnisse manifestieren Tabellenplätze - RWW setzt sich vorne ab

 

Das vergangene Wochenende stand im Zeichen des Spitzenkampfs. Nun grüssen mit Rotweiss Wettingen, Luzerner SC und Grasshopper Club Zürich drei Teams punktgleich von der Tabellenspitze. Dabei kam es am Samstag schon zum Knaller zwischen LSC und GC. Der LSC schaffte es auch diesmal nicht, sein Heimspiel nach regulärer Spielzeit gegen ein Team des Spitzentrios für sich zu entscheiden. Nach 4:4 konnte man jedoch das fällige Shoot out für sich entscheiden und den Zusatzpunkt ergattern. Tabellenführer RW Wettingen musste dafür im Basler Rankhof ran und konnte ungefährdet mit 8:2 gewinnen. Ebenfalls souverän blieb der HC Olten mit 7:2 gegen Red Sox Zürich.

Die Zürcher, die letztes Wochenende noch ihre ersten Punkte gegen Schlusslicht Basel holen konnten, traten dann zum Derby bei GC an. Die Niederlage aus dem Hinspiel sollte egalisiert werden und ein weiterer Sieg im Kampf um den Klassenerhalt verbucht werden. Ein spannendes Spiel entwickelte sich, welches die Grasshopper am Ende jedoch für sich entscheiden konnten. Das Ergebnis aus dem Hinspiel konnte halbiert werden, was zu einem Endstand von 3:1 für die Grasshopper führte.
Für den Basler HC hiess es unbedingt punkten, wenn man seine Chancen auf den Klassenerhalt verbessern wollte. Das 9:4 aus dem Hinspiel war schnell vergessen, doch über ein 2:2 kamen die Mannen von Spielertrainer Michael Zeis nicht hinaus. Das anschliessende Shoot out entschied der BHC dann für sich und verkürzt den Abstand auf Red Sox Zürich und damit das rettende Ufer auf einen Punkt.
Im Spitzenspiel des Spieltages in der Wettinger Tägerhardhalle trafen RWW und der LSC aufeinander. Das Hinspiel versprach Hallenhockey pur. Und so gingen zwei engagierte Mannschaften in das Spiel, mit dem Ziel diesmal die Partie für sich zu entscheiden. Die gelang den Gastgebern dann am Ende. Mit 4:3 setzten sie sich gegen den Luzerner SC durch und erobern die Tabellenspitze, punktgleich mit LSC und GC. Das Team von Headcoach Michael Kloter hat jedoch in Spiel weniger als die Konkurrenz und kann nach der Weihnachtspause einen Vorsprung erarbeiten.

 

Das Spielwochenende der NLA Damen war ein Wochenende der klaren Ergebnisse. Auftakt machten am Donnerstag die Damen des RW Wettingen gegen die U21 Nati. Das Ergebnis blieb dabei nahezu gleich zum Hinspiel. Mit 13:0 schaffte RWW als amtierender Meister klare Verhältnisse. Immer wieder bestraften die Wettinger jeden Fehler des unerfahrenen U21 Teams von Headcoach Mathias Schaeben. Diese versuchten immer wieder gut mitzuspielen, doch die Gegner spielten routiniert ihren Stiefel durch und liessen auch zum Spielende nicht wie im Hinspiel nach.

Am Samstag kam es dann in Olten zum Spiel Zweiter gegen Dritter. Auf das vor einer Woche gespielt Hinspiel in Luzern, folgte das gleiche Ergebnis. 3:1 gewinnt der LSC in Olten und distanziert sich von der Mannschaft von Marcus Ventar.
Ein ähnliches Bild zeigte sich dann im Spitzenspiel Rotweiss Wettingen gegen den Luzerner SC. Auch hier wurde das Ergebnis aus dem Hinspiel bestätigt. Die Wettinger gewinnen erneut verdient mit 4:0 und schaffen auch hier Abstand und klare Verhältnisse in der Tabelle.
Die Damen vom HC Olten konnte wiederum ihr Wochenende positiv ausklingen lassen. In Basel schlugen sie Tabellenschlusslicht BHC mit 6:1 und liessen den Baslerinnen keine Chance.

 

Die NLA verabschiedet sich damit in die Weihnachtspause und wünscht allen besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

NLA Hallensaison nimmt Fahrt auf

Di 10.12.2019 10:31
Autor: Swiss Hockey
Die Hallensaison der NLA Herren ist nun voll und ganz gestartet. Am vergangenen Wochenende kamen die Zuschauer aus Zürich voll auf ihre Kosten. Vier der Fünf Wochenendpartien fanden in Zürich statt. Auftakt machten am Samstag die Partien RS gegen LSC und GCZ gegen RWW im Zürcher Utogrund, Sonntag ging es dann in der Halle Hardau mit den Partien GCZ gegen RWW und RS gegen BHC weiter.
Während am Samstag die Gastgeber von Red Sox gegen den Luzerner SC eine 0:12 Niederlage hinnehmen mussten, spielten sie am Sonntag gegen den Basler HC wesentlich konzentrierter. Dies schlug sich am Ende auch auf der Anzeigetafel nieder. Mit 7:4 gewann das Team von Coach Lutz Könnings und sichert sich damit die ersten und wichtigen drei Punkte in dieser Saison. Basel dagegen bleibt weiterhin glücklos. Denn bereits am Samstag setzte es eine erneute Niederlage für das Team von Michael Zeis.
Die Hausherren vom Grasshopper Club Zürich trafen am Samstag auf den Basler Hockey Club. Zum Primetime Spiel um 20:00 Uhr galt es für Headcoach Facundo Quiroga und seine Mannen die Tabellenführung zu verteidigen. Vor eigenem Publikum konnte man einen 4:2 Sieg feiern und ging voller Hoffnung in das Spiel am Sonntag gegen den amtierenden Meister aus Wettingen. Diese hatten am Samstag spielfrei und spielten direkt konzentriert nach vorne. Die spielstarke Mannschaft vom HC Rotweiss Wettingen liess an diesem Tag nichts anbrennen und schlug GC Zürich deutlich. 2:10 stand am Ende auf dem Tableau.
Ebenfalls Sonntag trafen der Luzerner SC und der HC Olten aufeinander. Eine Paarung, die immer grosse Spannung bedeutet und für einen guten Fight steht. Der LSC wollte an die Leistung vom Vortag anknüpfen, doch die Rechnung wurde ohne den HC Olten gemacht. Binnen weniger Minuten stellten sie mit zwei Toren die Weichen zu ihren Gunsten. Dies liessen die Herren vom LSC nicht auf sich sitzen und gleichten noch vor der Halbzeitpause aus. Viele Chancen wurden dann in der zweiten Halbzeit herausgespielt. Am Ende gewinnt der LSC dank Siegtreffer kurz vor Ende der Partie mit 3:2 und springt damit an die Tabellenspitze. Verfolgt werden sie vor dem Wochenende von GCZ und RWW, während HCO, RS und BHC bereits deutlich federn lassen mussten.

Am kommenden Wochenende sind dann alle Mannschaften wieder doppelt im Einsatz. Highlight wird ohne Frage die Partie am Sonntag um 16:45 Uhr in der Wettinger Tägerhard Halle. Dort begegnen sich RWW und LSC zum Rückspiel. Das Hinspiel konnten nach einem reisserischen 6:6 erst im Shoot out zu Gunsten der LSC’ler entschieden werden.

Bei den NLA Damen ging es dagegen am letzten Wochenende eher ruhig zu. Lediglich ein Spiel stand für das Wochenende auf dem Programm. In diesem traf Gastgeber Luzerner SC auf den HC Olten. Die Paarung Zweiter gegen Dritter versprach viel Spannung. Der LSC trat spielbestimmend aber nicht mit der letzten Konsequenz auf. Trotzdem konnten die von Coach Dominik Wullschleger früh in Führung gehen ehe sie vor der Halbzeitpause auf 2:0 erhöhen konnten. Das Spiel war jedoch noch nicht gelaufen. Der HC Olten kam deutlich verbessert aus der Pause und warf noch einmal alles nach vorne. Am Ende reichte es nur zu einem Tor und einem Endstand von 3:1 für den Luzerner SC. Luzern ist damit punktgleich mit RW Wettingen und erster Verfolger. Die Damen aus Wettingen haben jedoch ein Spiel weniger.

Auf das Team von Headcoach Chris Elste warten dafür drei Spiele in vier Tagen. RW Wettingen macht am Donnerstag den Auftakt gegen den U21 Nati, ehe es am Freitag nach Basel geht. Sonntag wartet dann das Spitzenspiel gegen den Luzerner SC. Am Samstag kommt es bereits zum Rückspiel der Partie vom vergangenen Wochenende. Dann erwartet der HC Olten den Luzerner SC. Sonntag geht es dann für das Team von Marcus Ventar nach Basel, wo der HC Olten auf den Basler HC trifft.            
Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  
51  52  53  54  55  

 

 

Unsere Partner

Development by apload GmbH - Design by mosaiq