Aktuell

Archiv

Unterstützung in der Geschäftsstelle

Di 30.08.2016 
Autor: Swiss Hockey

Die Geschäftsstelle bekommt ab sofort Unterstützung in der Administration von Diana Russell. Wir begrüssen Diana recht herzlich und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit.

 

Herren Länderspielserie gegen Chile

Mo 29.08.2016 

Telegramm:

Donnerstag, 25.08.2016 Luzern, Schweiz - Chile 1 : 1 (0 : 0), Torschützen: Axel Richter (CHI), Martin Greder (SUI), Schiedsrichter: Dziemba D. & Bucher M., Zuschauer: 250

Samstag, 27.08.2016 Zürich, Schweiz - Chile 2 : 1 (0 : 0),Torschützen: Jan Hödle (SUI), Michel Morard (SUI), Cristobal Walbaum (CHI), Schiedsrichter: Landtwing W. & Messerli M., Zuschauer: 200

Sonntag, 28.08.2016 Wettingen, Schweiz - Chile 4 : 1 (2 : 0), Torschützen:Martin Greder (SUI), Florian Feller (SUI), Juan Amoroso (CHI), Jan Hödle (SUI), Elias Brönnimann (SUI), Schiedsrichter: Messerli B. & Crameri M., Zuschauer: 150

 

Nach zwei intensiven und konzentrierten Lehrgängen in Luzern und Lausanne standen für die Herren-Nationalmannschaft letzte Woche endlich Testländerspiele an. Diese Spiele sollten den Spielern hinblicklich der World League anfangs September noch den letzten Schliff geben.

 

Mittwoch, 24.08.2016

 

Der Mittwoch gehörte hauptsächlich der u21, welche aber von einigen erfahrenen ü21-Nationalspielern unterstützt wurden. Die arrivierten Spieler der Herren hatten den Mittwoch noch frei erhalten. Am Nachmittag stand eine kurze Trainingseinheit auf dem Plan und am Abend dann das erste (inoffizielle) Länderspiel und eine gute Möglichkeit für die Nachwuchshoffnungen die ersten Erfahrungen im internationalen Herren-Bereich zu sammeln. Das Spiel verlief dann einigermaßen ausgeglichen, wobei die Chilenen gefährlichere Chancen herausspielten. Vor allem wussten die Südamerikaner die individuellen Fehler der Schweizer auszunutzen und zu bestrafen. 1:4 war dann der Endstand nach einer kämpferisch tadellosen Leistung der Schweizer. Auf Seiten der Schweiz konnte sich Elias Brönnimann als Torschütze verbuchen lassen – nach schöner Vorarbeit von Nick Schwehr.

 

Nach dem Spiel wartete die Eistonne und ein leckeres Barbecue. Bevor es nach Hause ging, wurde noch der Kader für das offizielle Länderspiel am Donnerstag bekannt gegeben.

 

 

 

Donnerstag, 25.08.2016

 

Der Kader war nun fast komplett vor Ort in Luzern. Einzig Frederik Hillmann (weilte noch in Deutschland) und Marco Michel (rekonvaleszent) standen noch nicht auf dem Matchblatt.

 

Wie am Vortag wurde am Nachmittag eine kurze Trainingseinheit abgehalten, wobei der Schwerpunkt auf Angriffsauslösung und den kurzen Ecken lag. Am Abend dann endlich das erste offizielle Länderspiel vor toller Kulisse und mit den Nationalhymnen (immer ein schöner Moment für alle Nationalspieler!).

Das Spiel wurde gleich zu Beginn sehr intensiv geführt, man konnte sehen, dass sich auf beiden Seiten einige Spieler aufdrängen wollten. Die Schweizer hatten in der ersten Hälfte noch einige wenige Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive. Im zweiten Durchgang konnten die Chilenen eine kurze Ecke zum 1:0 nutzen. Auch danach spielten die Schweizer in letzten Viertel zu wenig zielstrebig, so musste es dann ein Gegner sein, der für das 1:1 besorgt war. Ein Luzerner Spieler ließ sich zwar für den Ausgleichs­treffer feiern, aber es war ein klares Eigentor der Chilenen – cleverer Typ dieser Sebi ;-) Egal wer es erzielt hat, Tor ist Tor und bis zum Schlusspfiff fiel auf beiden Seiten keines mehr – Schlussstand 1:1.

 

Nach dem Spiel wartete wieder die Eistonne und ein leckeres Barbecue. Bevor es nach Hause ging, wurde noch der Kader für die World League bekannt gegeben (für die Kaderübersicht, siehe Ende vom Bericht).

 

Freitag, 26.08.2016

 

Der Freitag heisst ja „Frei“tag, darum bekamen die Spieler von den Trainern Chris Faust und Chris Elste einen Tag frei, welcher zur Regeneration genutzt wurde.

 

 

Samstag, 27.08.2016

 

Der Tag startete in Wettingen mit einer längeren Ecken-Session unter Anleitung des neu engagierten Eckentrainers Beni Steinemann. Er konnte sich ein Bild des „status quo“ machen und legte mit dem Trainergespann einige Eckenvarianten für Glasgow fest. Im Hinblick auf die Europameisterschaften nächsten Sommer wird er mit der Eckencrew an dieser im heutigen Hockey so wichtigen Standardsituation noch weiter schleifen.

Nach dem Mittagessen fuhren alle nach Zürich, da dort am Tag der offiziellen Platzeinweihung von GC Zürich das zweite offizielle Länderspiel stattfinden sollte.

 

Ob es an der Hitze lag? Man weiß es nicht genau, aber auf jeden Fall spielten die Herren am Samstag in der ersten Hälfte vor allem defensiv unter ihren Möglichkeiten, was die Trainer so auch ganz klar ansprachen. Offensiv war es aber besser als am Donnerstag und so ging man mit einer 1:0-Führung, erzielt durch Jan Hödle, in die Pause. In Halbzeit 2 ging es nicht groß anders weiter, offensiv ganz okay, aber defensiv zu wenig konsequent. In der Defensive mussten die Schweizer dann auch noch zwei Ausfälle beklagen, die Basler Boris Stomps und Fabio Marelli konnten beide das Spiel nicht beenden und mussten ihre Platzwunden im Spital verarzten lassen.

Die Schweizer ließen sich dadurch aber nicht ablenken, sondern kamen noch zum 2:0 durch einen der Youngsters im Schweizer A-Kader, Michel Morard. Kurz vor Ende der Partie kamen die Chilenen noch zum 2:1 heran, aber es war zu spät um den Sieg den Schweizer noch zu entreissen.  Auch wenn es nur ein Testländerspiel war, ein Sieg ist wichtig für die Moral!

 

Sonntag, 28.08.2016


Das letzte der drei offizielle Länderspiele und der letzte Test vor der World League in Glasgow fand in Wettingen statt, ohne die beiden verletzten Basler, dafür mit Elias Brönnimann (Nachrücker, BHC) und Fabio Reinhard (U21, LSC).

 

Die Schweizer spielten um einiges konsequenter als noch am Vortag, die Chilenen auf der anderen Seite zollten den kräftezerrenden Vortagen Tribut. So dominierten die Schweizer das Spiel über fast die gesamten 70 Minuten und kamen zu einem klaren 4:1-Sieg. Die Torschützen auf Schweizer Seite waren Flo Feller (nach Pass von Michel Morard), Martin Greder (kurze Ecke), Jan Hödle (mit einem wunderschönen „Stecher“ nach toller Vorarbeit von Martin Greder) und Elias Brönnimann (nach Pass von Manuel Keller).

 

Mit einem verdienten Sieg wurde die Serie abgeschlossen. Nun bleibt noch eine Woche Zeit um sich zu erholen, zu packen und ready zu sein für die World League in Glasgow! Dort können die Schweizer keine Geschenke erwarten wie das Eigentor der Chilenen am Donnerstag!

 

 

Schnelle Genesung an dieser Stelle an die angeschlagenen Basler und vor allem gute Besserung auch an Lars Horvath, der sich schon im Lehrgang in Lausanne verletzt hatte.

 

Herzlichen Dank an den Luzerner SC, GC Zürich und Rotweiss Wettingen für die tolle Organisation der Länderspiele und die gute Verköstigung.

 

 

Wenn noch jemand die Herren-Nationalmannschaft unterstützen möchte, kann er dies mit dem Kauf eines vorzüglichen chilenischen Weins machen (Rot- oder Weisswein). Bei Interesse einfach einen Nationalspieler oder Paul Schneider kontaktieren.

 

Kader WHL 1 in Glasgow:

1.     Käufeler, Michael TW (Rotweiss Wettingen)

2.     Verest Jonas TW (Mannheimer HC)

 

3.     Müller, Paddy – Captain (Der Club an der Alster)

4.     Greder, Martin (Luzerner SC)

5.     Michel, Marco (Rotweiss Wettingen)

6.     Wullschleger Fabian (Rotweiss Wettingen)

7.     Keller, Manuel (Rotweiss Wettingen)  

8.     Wyss-Chodat, Benoit (Blau-Weiss Berlin)

9.     Schneider, Sebastian (Luzerner SC)

10.  Feller, Florian (HC Olten)

11.  Hödle, Jan (Rotweiss Wettingen)

12.  Marelli, Fabio (Basler HC)

13.  Morard, Yves (Rotweiss Wettingen)

14.  Appel, Jonathan (Luzerner SC)

15.  Hillmann, Freddy (Mannheimer HC)

16.  Schwehr, Nick (Luzerner SC)

17.  Stomps, Boris (Basler HC)

18.  Morard, Michel (Rotweiss Wettingen)

Chef Trainer Chris Faust bestimmt Team für Glasgow

Do 25.08.2016 
Autor: Swiss Hockey

Nach dem ersten der drei Länderspiele gegen Chile hat sich Chef Trainer Chris Faust bereits auf seinen Kader für die World League Runde 1 in Glasgow festgelegt.

Folgende Eidgenossen dürfen die Schweiz in Glasgow/SCO vom 06. - 11.09.2016 vertreten:

Tor:

1. Käufeler, Michael            RWW
2. Verest, Jonas                  MHC

Abwehr:

3. Müller, Patrick                 CadA
4. Wullschleger, Fabian      RWW
5. Morard, Michel                RWW
6. Morard, Yves                  RWW
7. Marelli, Fabio                  BHC
8. Stomps, Boris                 BHC

Mittelfeld:

9. Keller, Manuel                 RWW
10. Feller, Florian                HCO
11. Michel, Marco               RWW
12. Hillmann, Frederik        MHC
13. Appel, Jonathan            LSC

Sturm:

14. Hödle, Jan                    RWW
15. Schwehr, Nick               LSC
16. Greder, Martin               LSC
17. Schneider, Sebastian   LSC
18. Wyss-Chodat, Benoit   TCBW Berlin


Nachrücker:
TW Kleikemper, Lars (LSC), Lüscher, Oscar (SHC), Brönnimann, Elias (BHC)


 

Live Stream Länderspiele Herren gegen Chile

Mi 24.08.2016 12:18
Autor: Swiss Hockey

Liebe Hockeyfreunde

Die Herrenländerspiele in Luzern am 25. August um 19.00 und in Wettingen am Sonntag, den 28. August um 12.00 werden im Lifestream von Swiss-Sport TV übertragen: 

http://swiss-sport.tv/events/411-laenderspiele-schweiz-chile-luzern-lu-wettingen-ag?medium=630 

Kommt vorbei oder seht unseren Herren Live bei der WM Vorbereitung zu! 

Reisebericht Europameisterschaft U18 weiblich von 20. - 23.7.16 in Gibraltar

Fr 05.08.2016 11:01
Autor: Generalsekretär
Bericht Europameisterschaft EuroHockey U18 Championships III weiblich vom 20. – 23. Juli 2016 in Gibraltar


Nach einem halben Jahr voller Trainingseinheiten und Testspielen ging es für das u18-Team nach Gibraltar, um dort gegen Wales und Gibraltar um den Aufstieg in die B-Division zu spielen.

Nach langer Reise wurde das Hotel in Spanien gleich bei der Grenze zu Gibraltar bezogen. Noch am Abend fand eine erste Trainingseinheit auf dem Platz statt, wobei man sich an den Lärm der vorbeidüsenden Flugzeuge bereits gewöhnen konnte, da der Platz sich direkt neben der Landebahn befand. 

Schon der nächste Tag war der Restday, denn das erste Spiel war Wales gegen Gibraltar. Nach Teambuilding und einem Ausflug auf dem Affenberg stand wiederum eine kurze Trainingseinheit auf dem Programm bevor man sich das Spiel der Gegner anschaute und analysierte.

Am dritten Tag war es dann endlich das erste Spiel gegen Wales. Nach ausführlicher Videoanalyse startete man konzentriert ins Spiel. Wales übte von Beginn an starken Druck aus, der jedoch stark ausgespielt wurde. Es zeigte sich ein spannendes Spiel mit viel Kampf und schönen Kombinationen. In der zweiten Halbzeit gelang der Schweiz trotz weniger Ballbesitz durch eine kurze Ecke das erste Tor. Leider konnte die Null gegen das stark aufspielende Wales, nicht gehalten werden, sodass das Endresultat 1:1 hiess. Nachdem das Team alle drei Testspiele an Ostern gegen Wales verloren hatte, konnte man sehr stolz auf dieses Resultat sein und das Finale stand schon näher.

Doch zuerst musste Gibraltar geschlagen werden, welche sich offensichtlich gesteigert haben gegenüber dem letzten Jahr. Da das Spiel wieder erst gegen Abend angesetzt war, hatte man genug Zeit für eine konzentrierte Vorbereitung. Wieder mit viel Unterstützung der Fans begann das zweite Spiel. Nicht ganz so gut wie am Tag zuvor, startete das Team mit Anfangsschwierigkeiten. Nichts desto trotz gelang es ihnen ein wunderschön Stechertor zu erzielen. Voller Ehrgeiz wollte man mehr Tore erzielen, was leider nicht gelang. Umso mehr konnte sich Gibraltar über den Ausgleich freuen. Das Resultat blieb und verärgert über die eigene Leistung, musste man sich mit dem Unentschieden zufrieden geben. Doch man wollte diesen Tag schnell vergessen, denn jetzt stand nur noch das bevorstehende Finale vor Augen.

Schon früh morgens begann der Tag der so nahstehenden Chance aufzusteigen. Alle waren heiss auf das Spiel und auf einen Sieg. Doch wie sich zeigte war der Gegner Wales genau so ehrgeizig und es war ein harter, aber fairer Kampf. Mit dem kleinen Vorteil keine 2 Spiele in den Beinen zu haben, gelang es Wales 2 Strafecken zu verwerten. Obwohl ihre Chancen deutlich weniger waren und die Schweizer eine starke Leistung zeigten, gelang es ihnen nicht Tore zu erzielen. Zum Endpfiff hiess es 2:0 und man musste sich als unglücklicher Zweiter geschlagen geben. Tränen und Enttäuschung war allen ins Gesicht geschrieben, doch schlussendlich konnte man stolz auf einen wohlverdienten zweiten Platz sein.

Nach einer kurzen Siegerehrung, wobei unser Torfrau Ursina Fazis verdient Best Keeper wurde, begab man sich schon wieder auf die Rückreise. Doch zuvor kaufte man in einem kleinen Supermarkt genug zu Essen für eine ganze Woche ein. Zum Glück, denn am Flughafen wurde man wieder auf den Geschmack der spanischen Pünktlichkeit gebracht und das Warten nahm kein Ende. Irgendwann doch noch geschafft, kehrte die Mannschaft in die Schweiz zurück und blickt nun auf eine erfolgreiche und ereignisvolle Woche in Gibraltar zurück.

Janice Thoma und Sae Fontana

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  

 

 

Unsere Partner

Development by apload GmbH - Design by mosaiq