Aktuell

Archiv

Hallenmasters 2014 in Basel: Favoriten straucheln teilweise, fallen aber nicht

Sa 01.02.2014 
Autor: Swiss Hockey
Auftaktmatch ging über volle Distanz

Die Damenteams vom HC Olten und Luzerner SC trennten sich im wohl spannendsten Match des Tages bei der Endrunde um die Schweizer Meisterschaft 3:4 nach Penaltyschiessen.

Nach regulärer Spielzeit stand es noch 1:1, keine Mannschaft übernahm so stark die Initiative, um den Sieg tatsächlich mit nach Hause nehmen zu können. Geprägt war das Spiel von zahlreichen taktischen Geduldsspielchen. Fest stand der Sieger der Partie erst nach 2 x 5-minütiger Verlängerung und anschliessendem Penaltyschiessen. Hier hielten beide Torhüterinnen hervorragend, es ging in die 2. Runde des Penaltyschiessens, die der HC Olten schlussendlich für sich entscheiden konnte. Damit ist der Luzerner SC nur im Spiel um Platz 3 beteiligt, die Damen vom leicht favorisierten HC Olten spielen am Sonntag das Finalmatch.

Klare Kräfteverhältnisse beim Damen-Duell David gegen Goliath

Das zweite Spiel in der Damenkategorie bestritten die Mannschaften von Black Boys HC und dem HC Rotweiss Wettingen. Klarer Favorit, klarer Sieger: Wettingen führte bereits zur Halbzeit mit 6:2. Erstaunlich jedoch die muntere Gegenwehr der Genferinnen, die nie im Spiel aufsteckten und immer die Flucht nach vorn suchten. Endstand dieses Spiels 10:3. Somit spielt HC Rotweiss Wettingen das Finale um den Schweizer Meistertitel. Überragende Spielerin auf Seiten der Rotweissen: Karin Bugmann, die 3 Tore erzielen konnte. Bei den Genferinnen um Coach McKeown überzeugte vor allem die quirlige Angriffsspielerin Leonor Berlie, die ihre Gegenspielerinnen mitunter schwindelig spielte.

Luzerner SC auf Augenhöhe mit Servette


Bei den Herrenteams warteten die Zuschauer recht lange auf das erste zu bejubelnde Tor: Das 1:0 sollte erst in der zweiten Halbzeit des Matchs Luzerner SC gegen Servette HC fallen. Doch dann schlugen die Luzerner gleich doppelt zu: Erst traf Schneider, einige Augenblicke später erhöhte Casagrande auf 2:0 für den Club vom Utenberg. Doch wohl zu siegessicher, liessen die Luzerner den Club aus Genf wieder offensiver agieren. In der Folge konnte Servette sogar in Führung gehen. Gael Wyss-Chodat – bei der EM vor 2 Wochen bereits in bestechender Form - erzielte den Führungstreffer zum 3:2, wenig später folgte das 4:2 für die Westschweizer. Kurz vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik: 3:4 und somit Besiegelung der Niederlage für die Luzerner Spieler um Coach Daniel Dziemba.

Olten und Wettingen besonders durch Ecken gefährlich

Im abschliessenden Match des Tages spielten die Oltener lange auf ähnlichem Level mit dem Schweizer Vorzeige-Club aus Wettingen: Ecken prägten das Spielgeschehen, und hier war Olten mit Studemann mehrfach erfolgreich. Doch dies reichte letztendlich nicht. 3:2-Führung für den HC Rotweiss Wettingen zur Pause. Nach einer erneuten Strafecke durch Studemann gelang es den Oltenern jedoch schlussendlich nicht, mehr Profit aus ihrer phasenweisen Überlegenheit zu schlagen. Konsequenz: Wettingen zog davon und dominierte die letzten 5 Minuten. Endstand dieser Partie 7:4 für den HC Rotweiss Wettingen.

Die Spiele am morgigen Sonntag, den 02. Februar 2014

Kleines Finale (Spiel um Platz 3)
ZEIT                                    TEAMS   
11:00    Damen    Luzerner SC - Black Boys HC   
12:30    Herren    Luzerner SC - HC Olten   
 
Grosses Finale (Spiel um den Schweizer Meistertitel)
ZEIT                                    TEAMS   
15:00    Damen    HC Olten - HC Rotweiss Wettingen   
17:00    Herren    Servette HC - HC Rotweiss Wettingen   


Alle weiteren Informationen sind unter http://www.hallenmasters2014.ch abrufbar. Aktuelle Ergebnisse direkt aus der Rankhof-Halle bei Facebook. Hallenhockey LIVE gibt es nur vor Ort - Tickets direkt an der Tageskasse.

SHC Damen zurück in der NLA!

Fr 31.01.2014 
Autor: Swiss Hockey

Die Damen aus Genf haben sich mit 9 Siegen und einem Untentschieden klar in die NLA zurückgekämpft.

Herzliche Gratulation nach Genf und viel Erfolg in der nächsten Saison!

 

 

Torschützenkönige NLA Damen und Herren

Mi 29.01.2014 
Autor: Swiss Hockey

Torschützenkönig NLA Damen und Herren 

Die NLA-Turniere sind vorbei, die 8 Halbfinalteams stehen fest. Ebenfalls können wir auch bereits die zwei neuen Torschützenkönige feiern!

Die Torbilanz der Damen und Herren ist sehr unterschiedlich, so sind bei den Herren knapp doppelt so viele Tore gefallen wie bei der Damenmeisterschaft.

Die beiden Torschützenkönige haben jedoch beide genau 20mal das Runde ins Eckige getroffen. Herzliche Gratulation! 

Bei den Damen darf sich die Wettingerin Stephanie Wälti feiern lassen. Wie bereits im Vorjahr hat sie die meisten Tore bejubeln dürfen.

Herzliche Gratulation an Mathieu Gisin aus Genf, welcher Servette auf dem zweiten Zwischenrang in die Finalrunde geschossen hat.

Torschützenliste NLA Herren

Torschützenliste NLA Damen 

An der Hallenendrunde wird zudem der beste Spieler/in und der beste Goalie des Turnier gewählt. Die Karten werden neu gemischt, jede hat die Chance diesen Pokal für sich zu holen. Wir wünschen viel Erfolg! 

Auf nach Basel - Das Hallenmasters 2014 wartet!

Mi 29.01.2014 
Autor: Swiss Hockey

Nach dem beide Nationalmannschaften erfolgreich ihre jeweilige Europameisterschaft absolviert haben (die Damen belegten einen guten 4. Platz, die Herren Platz 2), geht es jetzt endlich um den Schweizer Meistertitel. Das Hallenmasters 2014 wird vom Basler HC ausgerichtet und optimal organisiert.

Austragungsort ist die Rankhofhalle. Die Ansetzungen für Samstag, den 01.Februar 2014, lauten wie folgt:

14:30 Damen    HC Olten - Luzerner SC
16:00 Herren    Servette HC - Luzerner SC
17:30 Damen    HC Rotweiss Wettingen - Black Boys HC
19:00 Herren    HC Rotweiss Wettingen - HC Olten

Wir freuen uns auf spannende und faire Spiele, bei denen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren der HC Rotweiss Wettingen als leichter Favorit in das Finalturnier startet. Ob das tatsächlich so ist, seht ihr am besten direkt vor Ort. Unterstützt Euer Team in Basel: HOPP Olten, HOPP LSC, Allez Servette, HOPP Rotweiss und Allez Black Boys!

Also raus aus der Komfortzone und ab in die Rankhofhalle. Alle weiteren Informationen rundum das Hallenmasters findet Ihr unter http://www.hallenmasters2014.ch

HAC Lugano- Damenteam steigt in die NLB auf!

Mo 27.01.2014 
Autor: Swiss Hockey

Der HAC Lugano hat erstmals seit vielen Jahren diesen Winter ein Damenteam in die Meisterschaft geschickt - und dies sehr erfolgreich.

Nach den drei gespielten Turnieren in Basel, Lugano und Genf hat sich das Tessiner Team an die Spitze der Tabelle gespielt und liegt mit 2 Punkten Vorsprung auf Red Sox auf dem ersten Platz.

 

Herzliche Gratulation und viel Erfolg in der NLB! 

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  

 

 

Unsere Partner

Development by apload GmbH - Design by mosaiq